Alex auf Reisen: Tag 2

Der zweite Tag der Kanaren-Kreuzfahrt ging vergleichsweise ruhig zu, was natürlich auch an dem kompletten Tag auf See liegt. Ein ruhiger Tag an Bord existiert so allerdings gar nicht, denn die AIDAstella hat einiges zu bieten! Von riesigen Buffets bis hin zu Fitnessstudios und Joggingstrecken. So eine Kreuzfahrt verbindet viele Dinge auf verhältnismäßig kleinem Raum.

Spaß, Sport und Schlemmen: So könnte man den ersten Seetag an Bord der AIDAstella in kurzen Worten umschreiben. Zugegeben, bisher habe ich noch nicht viel vom Schiff gesehen, das wird sich aber bald ändern. Umgeben von blauen Wellen so weit das Auge reicht, ist man für das Entertainment Angebot an Bord recht dankbar. Sollte auf der Fahrt von Ziel zu Ziel doch einmal ein wenig Ruhe einkehren, gibt es genügend Aktivitäten an Bord um möglicher Langeweile entgegen zu treten. Dazu gehören: zahlreiche sportliche Aktivitäten und viel zu viele kulinarische Leckerbisse, die mir wahrscheinlich bis zur Heimreise an paar Kilos als Andenken mitschicken.

Schon der Tagesbeginn lässt sich kaum mit dem im heimischen Bett vergleichen. Wurde man abends noch lauschig von den Wellen in den Schlaf gewogen, helfen diese einem nun morgens aus dem Bett zu kommen. Laut Kapitän waren diese heute bis zu zwei Meter hoch, was man an Bord natürlich auch spüren konnte. Ein bisschen Luft auf dem 12. Deck hilft dann aber auch dem größten Morgenmuffel wieder zu ungeahnten Energien. Vor dem Frühstück noch schnell ein bisschen Fitness? Also ab ins Studio an Bord! Die Ausrüstung und die Geräte sind wirklich in einem Top Zustand, jedoch natürlich alles an die Größe des Schiffes angepasst. Nach ein bisschen sportlicher Aktivität kann man dann auch mit gutem Gewissen am Buffet schlemmen. Hier gibt’s Burger und Pizza satt, aber auch leckere Salate und kleine Schinkenwraps sind einladend dekoriert und regen den Appetit gekonnt an.

So eine Kreuzfahrt bringt ab und an leider auch mal ein wenig Wind mit sich. Unser Plan, einen kleinen Mittagsschlaf am Sonnendeck zu halten, mussten wir also notgedrungen ein wenig ändern. Glücklicherweise gibt es in der Nähe des Schiffstheaters kleine kuschelige Couchecken für zwei Personen – vor Wind geschützt und mit Fernseher und Meerblick.

Nachdem es am Nachmittag etwas legerer zuging, konnte man am Abendbuffet wieder ordentlich seinen Bauch vollschlagen. Dazu gratis Rotwein. Fast perfekter Abend also! Um diese Atmosphäre noch zu toppen, sind wir zusammen noch in die AIDALounge flaniert, um dort noch zwei leckere Cocktails zu trinken – so kann man wirklich ins Bett fallen!

SAM_0171

Morgen geht es mit den ersten richtigen Stunden an Land weiter. Madeira und seine wunderschönen Blumen warten schließlich auf uns! Liebe Grüße nach Deutschland.

Alex